Bild des Benutzers dgermer

Halal bedeutet Bio!

Halal und Bio Symbole

Halal und Bio ist ein Trend der zur ethischen Wirtschaft führt, mentalitea stellt einige Unternehmen vor die diese Entwicklung fördern und zeigt, dass dies keine Ausnahme ist, sondern die Regel werden kann, denn das Bewusstsein für die Zusammenhänge wächst unter den Muslimen1, so gibt es schon heute Muslime die für bio-Fleisch mehr Geld ausgeben würden, während andere sagen, dass Bio und Halal insgesamt gesehen nicht teurer ist2. Der Initiator einer Ökoinitiative in Berlin 3 bekam dafür sogar einen Integrationspreis weil er den Naturschutz und das interkulturelle zusammenbrachte.

Der Markt wächst, ein Magazin4 widmet sich dem Thema speziell.

Aber auch Moscheen begehen den Weg der nicht nur Biologisch natürlich produzierte Waren fördert, sondern auch den fairen Handel und die gute Behandlung der Tiere, die geschlachtet werden sollen, beinhaltet. So zum Beispiel der I.I.S. e.V. in Frankfurt 5

Allerdings ist der Trend nicht ungebrochen, da die viele Muslime immer noch wenig Bildung in diesem Bereich haben und es vorziehen, billiges Fleisch in großen Mengen zu essen musste ein Anbieter mangels Nachfrage seinen Betrieb einstellen6 und nur seine Webseite verbleibt im Internet. Andere Seiten zeigen, was sich die Chinesen unter dem Begriff halal und bio vorstellen7 oder Biotechnologie aus Malaysia8

Die europäische Organisation die das Halal-Siegel herausgibt9, hat in ihrem Kriterienkatalog10 zwar die Vermeidung von unnötigen Qualen als feste Kriterien für den Tierschutz, hier ist jedoch die Bedingung auf eine biologische Ernährung der Tiere nicht verankert. Man kann also derzeit noch nicht sagen, dass halal auch wirklich BIO bedeutet. Muss also den Zusammenhang einschränken.

Dennoch möchten wir von mentalitea die umfassende Bedeutung von halal berücksichtigen in der Konsequenz können wir sagen, dass das halal auch biologisch produziert sein soll.

In diesem Zusammenhang gibt es auch eine Überlieferung vom Propheten Muhammad die zeigt, dass es für ihn wichtig war den natürlichen Verlauf des Wachstums nicht künstlich zu beeinflussen. Er hat der Überlieferung zufolge die manuelle Befruchtung der Datteln in Frage gestellt (hier werden die männlichen mit den weiblichen Blütenständen in Kontakt gebracht um eine verbesserte Befruchtung und höhere Erträge zu ermöglichen) hat diese Methode jedoch nicht verboten. Es gibt keine Untersuchung darüber ob diese Überlieferung auf die generelle Einmischung des Menschen Gültigkeit besitzt oder ob dies nur für den Fall der Dattel galt. Es ist jedoch gesichert, dass es für den Propheten als nicht natürlich und somit als nicht-empfehlenswert angesehen wurde. War das die menschliche Ansicht des Gesandten in Bezug auf diese sehr oberflächliche Einmischung in den natürlichen Verlauf? Was würde der Prophet dazu sagen, wenn heute mit Gentechnik bestimmte Eigenschaften in Pflanzen eingebracht würden, oder mit chemischen Keulen Fleisch in Rekordzeit angezüchtet würde?

Diese Fragen können möglicherweise von islamischen Gelehrten beantwortet werden. Gesichert ist jedoch, dass auch Pflanzen und Tiere den Schutz des Islam genießen, sogar soweit, dass im Kriegsfall keine Bäume gefällt oder Felder verwüstet werden durften.11

Auch Verschwendung ist im Islam auf der Basis des Quran nicht erlaubt, womit eine Begründung für einen sparsamen Umgang mit Resourcen vorliegt.12 Das Vorbild der Muslime zeugte auch beim Essen selbst von Bescheidenheit13 und zeigte große Barmherzigkeit mit allem Lebendigen, was insbesondere von Nichtmuslimen zitiert wird14 151617

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.